Amerika

Im amerikanischen Raum spielten Wurfhölzer als Jagdwaffen eine große Rolle. Zum ersten Mal tauchte das Wurfholz etwa 100 n.Chr. auf, und wurde zur Kaninchen- und Entenjagd benutzt. Das Baumaterial war Holz.

Es ist eine auffallende Konzentration des Wurfholzgebauchs im Südwestteil Nordamerikas festzustellen. Auf dem Umweg über den Südosten ist das Wurfholz nach Norden bis in das heutige Kanada gewandert. Dort diente es hauptsächlich als Kampfwaffe, wodurch sich auch die Form des Wurfholzes änderte und es zunehmend hackenartig geformt war.

Auf dem Weg nach Süden gelangte es nach Mexiko, dort jagte man mit dem Wurfholz hauptsächlich Hasen. Zusätzlich galt das Wurfholz als Götterwaffe.

Das Wurfholz kommt sporadisch auch auf dem Südkontinent vor. Im heutigen Brasilien sollen Zauberer angeblich auch Bumerangs gekannt haben.